Riester-Rente ist von der Finanzkriese nicht betroffen

Die Rente ist sicher, hieß es mal – daran glauben immer weniger Beitragszahler der gesetzlichen Rentenversicherung und schließen eine Riester-Rente ab. Wie sicher die ist, wird sich jetzt zeigen. Die Finanzkriese ist die erste Bewährungsprobe für die Riester-Rente. Politiker und Finanzexperten beteuern allen Riester-Sparern, dass die Sparsumme und die Zulagen garantiert sind.

Wer einen staatlich geförderten Riester-Rente-Vertrag in der Tasche hat, muss nicht um sein Erspartes bangen. Trotz Finanzkriese ist der Riester-Kunde auf der sicheren Seite. Sämtliche Einzahlungen plus Zulagen sind garantiert. Alles, was Sparer und Staat an Zuschüssen in diese Altersvorsorge hineingesteckt haben, wird am Ende mindestens auch Euro und Cent wieder herauskommen. Das gilt auch für Riester-Verträge, die Ihr Geld in Investmentfonds anlegen. Einbußen bekommen Kunden mit Fondsvarianten höchstens in der Rendite zu spüren.

„Die Finanzkriese hat keine negativen Auswirkungen auf die Riester-Rente“, so die Experten der Finanzbranche. Die Zuwächse bei der Riester-Rente sind weiter konstant, Finanzturbulenzen hin oder her. Bis zum Jahresende dürfte eine neue Grenze geknackt werden. Dann werden über 12 Millionen Deutsche einen Riester-Rente Vertrag haben. Etwas 32 Millionen sind insgesamt förderberechtigt. Zum Jahresendspurt im vierten Quartal bringen die meisten Kunden ihre Verträge unter Dach und Fach, das zeigen die Statistiken.

Kein Wunder: selbst auf den letzten Drücker kann sich das Extrasparen für den Ruhestand noch auszahlen. Wird die Unterschrift unter einen Vertrag bis Ende Dezember noch gesetzt, belohnt das der Staat rückwirkend für das ganze Jahr 2008 mit der vollen Förderung. Dies ist dann für den Sparer nicht verloren, dass er erst zum Jahresende in den Vertrag einsteigt.

„Wir raten jedem zuzugreifen, der ohnehin schon seit längerem riestern wollte, aber bisher nicht in die Gänge kam“,

Merten Larisch, Altersvorsorgespezialist der Verbraucherzentrale Bayern.

Ratsam ist vorher eine unabhängige Beratung. Zur Auswahl stehen Bank- oder Fondssparpläne, sowie Rentenversicherungen. Vor allem im Versicherungsbereich fallen die Erträge extrem unterschiedlich aus.

Die Höhe der Riester- Förderung:

Seit 2008 bekommt jeder Riester-Sparer bis zu 154 EUR Grundzulage pro Jahr, junge Leute unter 25 Jahren bekommen bei Vertragsabschluss zusätzlich einmalig 200 EUR. Wer Kindergeld bezieht, kann außerdem eine Kinderzulage von bis zu 185 EUR jährlich einstreichen. Dieser Betrag gilt für Kinder, die bis Ende 2007 geboren wurden. Für die Jüngeren ab Jahrgang 2008 liegt die Kinderzulage sogar bei bis zu 399 EUR jährlich. Elternteile, die kein Kindergeld beziehen, bekommen auch keinen Kinderzuschlag.

Wann bekommt man die vollen Riester-Zulagen:

Um die vollen Riester-Zulagen zu bekommen, muss der Riester-Sparer seit diesem Jahr 4 % vom Bruttoeinkommen des Vorjahres einzahlen. Die Zulagen zählen mit. Wer weniger spart, bekommt weniger Förderung. Der Minimalbeitrag liegt bei 60 EUR pro Jahr.

Was Sie jetzt noch zur Riester-Rente wissen müssen:

Wer in diesem Jahr noch mitnehmen will, was der Staat fürs Alter sponsert, sollte genug Geld auf der hohen Kante haben. Denn um die komplette Finanzspritze samt Steuervorteilen kassieren zu können, muss der Sparer einen kompletten Jahresbeitrag auf einmal einzahlen. Ob Sie das schaffen, hängt von Ihrer persönlichen Lage ab.

Sollten Sie mit dem Gedanken spielen einen Riester-Vertrag abzuschließen, oder wenn Sie sich nur unverbindlich informieren lassen möchten, dass empfehlen wir Ihnen eine unverbindliche und neutrale Beratung zur Riester-Rente. Versicherungsmakler und Mehrfachagenten direkt aus Ihrer Nähe stehen gerne Ihnen für eine Beratung zur Verfügung. Über nachfolgenden Link können Sie eine kostenlose Beratung anfordern. >> kostenlose und unverbindliche Riester-Rente Beratung <<

Ihr
Siegmar Bührle

Email:

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Next Post:

Previous Post:

brissanter Report …

Gratis Report Viele Verbraucher zahlen nicht nur zu viel für Ihre Versicherungspolicen, sondern besitzen meist auch Versicherungen, die absolut unsinnig sind. Wir empfehlen Ihnen daher unseren Gratis-Report „Welche Versicherung Sie WIRKLICH brauchen - und welche Sie getrost kündigen können“, den Sie gleich hier per E-Mail anfordern können...
E-Mail:

Werbung:

Email: