Krankenzusatzversicherung – Wahltarif Gesundheit

Sind Chefarztbehandlung, alternative Heilmethoden und gepflegte Zähne wirklich Privilegien von elitären Privatversicherten? Nicht unbedingt – auch normale Krankenkassenpatienten können sich zusätzlich durch eine Krankenzusatzversicherung absichern.

Im Zuge der Gesundheitsreform unter Altkanzler Gerhard Schröder kam es zu massiven Veränderungen im Gesundheitswesen. Der Anfang des Jahres eingeführte Gesundheitsfonds hat gleichermaßen dazu beigetragen, dass sich das Leistungsniveau von gesetzlichen Krankenkassen und privaten Krankenkassen (private Krankenversicherung) heute noch mehr unterscheidet als bisher.

Genau hier setzen die Anbieter von Krankenzusatzversicherungen an: Eine solche Zusatzversicherung baut auf den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung auf und bietet deren Mitgliedern die Möglichkeit, ein höheres Leistungsniveau zu erreichen. Konkret heißt das: Es werden Leistungen übernommen, welche die gesetzliche Krankenkasse nicht abdeckt. Die Angebotspalette der privaten Anbieter reicht von der Bezahlung alternativer Heilmethoden über das Krankenhaustagegeld bis hin zum Zahnersatz. Allerdings gelten bei Zusatzversicherungen andere Bedingungen. So dürfen beispielsweise Interessenten aufgrund von Vorerkrankungen abgelehnt werden. Zudem müssen vor Abschluss der Krankenzusatzversicherung meist Fragen zur Gesundheit und zu bisherigen Krankheiten beantwortet werden.

Die Anbieter sind so vielfältig, wie die Versicherungsbausteine, die Interessenten wählen können. Preisvergleiche im sind daher vor einem Vertragsabschluss auf jeden Fall zu empfehlen und ratsam.

Wählbare Kategorien sind etwa Ergänzungstarif, Pflegetagegeld (Pflegeversicherung), Krankentagegeld, Krankenhaustagegeld, Auslandskrankenversicherung, Zahnersatzversicherung und Pflegekostentarif, sowie stationärer oder ambulanter Zusatztarif. Gerade Letztere sind interessant, wenn es um den Komfort während eines Krankenhausaufenthalts geht (wie z.B. Chefarztbehandlung oder Unterbringung im Einzel- oder Zweibettzimmer).

Egal, welches Paket Sie sich schnüren lassen, die Beiträge hängen von folgenden Faktoren ab:

  • Dem Eintrittsalter – je jünger Sie sind, desto weniger Beitrag müssen Sie bezahlen
  • Ihrem Geschlecht – Frauen zahlen mehr als Männer
  • Ihrem persönlichen Gesundheitszustand

Beim Versicherungsantrag zu schummeln bringt übrigens nichts und kostet Sie im schlimmsten Fall den Versicherungsschutz. Gerade bei Selbstständigen bringt eine längere Krankheit auch ergebliche finanzielle Risiken. Für sie ist eine zusätzliche Krankentagegeldversicherung sinnvoll. Arbeitnehmer hingegen sollten die Versicherungsbeiträge für das Krankentagegeld besser in die Auswahl der Leistungen investieren.

Relevante Links zu Krankenzusatzversicherungen:

Krankenzusatzversicherung Vergleich (kostenlos, neutral und unverbindlich)

Ihr

Siegmar Bührle

Email:

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Next Post:

Previous Post:

brissanter Report …

Gratis Report Viele Verbraucher zahlen nicht nur zu viel für Ihre Versicherungspolicen, sondern besitzen meist auch Versicherungen, die absolut unsinnig sind. Wir empfehlen Ihnen daher unseren Gratis-Report „Welche Versicherung Sie WIRKLICH brauchen - und welche Sie getrost kündigen können“, den Sie gleich hier per E-Mail anfordern können...
E-Mail:

Werbung:

Email: