Wenn gesetzlich versichert – dann nur mit einer Krankenzusatzversicherung

Der Großteil der deutschen Bevölkerung ist in der gesetzlichen Krankenversicherung regelrecht gefangen. Die gesetzliche Krankenversicherung bietet oft nur noch sehr geringe Leistungen an, weshalb immer häufiger eine Krankenzusatzversicherung ins Auge gefasst wird. Dabei ist es von besonderer Bedeutung, dass diese Versicherung gezielt ausgewählt wird.

Sie wollen die Vorteile der Krankenzusatzversicherung erfahren, dann lesen Sie einfach weiter …

Die Vorteile der Krankenzusatzversicherung

Die Krankenzusatzversicherung sorgt dafür, dass die gesetzlich Versicherten deutlich bessere Behandlungschancen beim Arzt erhalten. Eine Vorzugsbehandlung ist dabei ebenso möglich, wie höhere Zuzahlungen seitens der Kasse für bestimmte Leistungen.

Die Krankenzusatzversicherung entlastet gesetzlich Versicherte also teils deutlich, steht aber auch nur diesen offen. Privat Versicherte können dagegen keine Krankenzusatzversicherung in Anspruch nehmen, sie können lediglich in einen anderen Tarif oder gar in eine anderen private Krankenversicherung wechseln.

Die wichtigsten Krankenzusatzversicherungen

Da es für fast jeden Bereich eine Krankenzusatzversicherung gibt, sollten interessierte Versicherte sich erst einmal darüber erkundigen, welche Krankenzusatzversicherung für sie selbst von Bedeutung ist. Dabei ist einerseits entscheidend, welche Leiden bereits bestehen, andererseits, welche Regelungen seitens der gesetzlichen Krankenkasse gelten.

Eine Zahnzusatzversicherung ist beispielsweise für jeden gesetzlich Versicherten zu empfehlen. Die Leistungen, die die gesetzliche Krankenversicherung trägt, sind verschwindend gering. Es werden lediglich Pauschalen gezahlt, die sich noch dazu auf einen vorher definierten Zahnersatz beziehen, welcher nicht immer die beste Lösung ist. Alle zusätzlichen Kosten muss der Versicherte selbst tragen. Mit der Krankenzusatzversicherung kann er sich vor diesen Kosten schützen.

Auch eine Brillenversicherung ist anzuraten. Sie ersetzt alle zwei Jahre die Kosten für eine neue Brille, die gesetzliche Krankenversicherung beteiligt sich an diesen Kosten im Normalfall gar nicht mehr. Da eine Brille, die nicht nur als Sehhilfe, sondern auch als modisches Accessoire genutzt wird, aber schnell einige Hundert Euro kosten kann, lohnt es sich, eine Krankenzusatzversicherung abzuschließen.

Daneben gibt es Versicherungen für Behandlungen beim Heilpraktiker, für die stationäre Behandlung im Krankenhaus oder für das Krankentagegeld.

Wartezeiten beachten

Bei vielen der Krankenzusatzversicherungen wird im Vertrag eine Wartezeit vereinbart. Das heißt, Leistungen können erst beantragt und gewährt werden, wenn der Vertrag bereits über eine gewisse Zeit besteht. Dadurch werden in den ersten Monaten nach dem Abschluss des Vertrages, teils auch in den ersten Jahren, keine Leistungen getragen.

Deshalb gilt auch bei der Krankenzusatzversicherung, diese so jung wie möglich abzuschließen. Denn viele Krankheiten oder Probleme treten erst mit höherem Alter auf, bis dahin ist dann aber die Wartezeit erfüllt.

Sie haben Interesse an einer Krankenzusatzversicherung, dann fordern Sie hier doch einen unverbindlichen Private Krankenversicherung Vergleich (Klick) an.

Ihr

Siegmar Bührle

Email:

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Next Post:

Previous Post:

brissanter Report …

Gratis Report Viele Verbraucher zahlen nicht nur zu viel für Ihre Versicherungspolicen, sondern besitzen meist auch Versicherungen, die absolut unsinnig sind. Wir empfehlen Ihnen daher unseren Gratis-Report „Welche Versicherung Sie WIRKLICH brauchen - und welche Sie getrost kündigen können“, den Sie gleich hier per E-Mail anfordern können...
E-Mail:

Werbung:

Email: