Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Wird eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgelehnt, etwa wegen Vorerkrankungen oder aufgrund besonders risikoreicher Berufe, dann sollte nach Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung gesucht werden. In Frage kommen hier unter anderem die Unfallversicherung, die Grundfähigkeitsversicherung oder die Schwere Krankheiten-Versicherung, bekannt auch als Dread Disease Versicherung.

Was es sonst noch für alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung gibt, erfahren Sie hier…

Welche Alternativen gibt es zur Berufsunfähigkeitsversicherung?

1. Die Unfallversicherung

Die Unfallversicherung ist eine der Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie leistet eine bestimmte, meist vertraglich vereinbarte Versicherungssumme bei Unfällen. Hinzu kommt die Übernahme für Kosten für Rehabilitationsmaßnahmen, sowie Schadenersatz. Als Unfälle werden alle Ereignisse angesehen, die plötzlich von außen einwirken. Dabei leistet die Unfallversicherung allerdings nur dann, wenn der Unfall nicht selbst verschuldet war.

Die Höhe der Versicherungssumme wird vertraglich vereinbart, eine prozentuale Auszahlung erfolgt anhand der Gliedertaxe. In dieser wird der Grad der Invalidität bestimmt und danach die Auszahlung berechnet. Es ist nicht erforderlich, dass eine Berufsunfähigkeit durch Unfall entsteht, die Unfallversicherung leistet bei jedem Unfall.

Allerdings sollte sie nur dann als Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung angesehen werden, wenn diese nicht abgeschlossen werden kann. Denn die wenigsten Berufsunfähigkeiten entstehen aufgrund von Unfällen, häufiger sind Krankheiten daran schuld.

2. Die Grundfähigkeitsversicherung

Die Grundfähigkeitsversicherung als weitere Alternative sichert gegen den Verlust der Grundfähigkeiten ab. Hierzu zählen das Sehen, Hören, Treppen steigen, Sprechen, das Orientieren und Gehen, das Knien, Bücken und Sitzen, sowie das Greifen und Stehen. Wird eine dieser Fähigkeiten für mindestens zwölf Monate verloren, die im Fähigkeitenkatalog A vermerkt ist, oder drei der Fähigkeiten im Katalog B, dann entsteht ein Anspruch auf Leistung. Auch hier kommt es zur monatlichen Rentenzahlung im Leistungsall.

Die Grundfähigkeitsversicherung eignet sich besonders für nicht berufstätige Menschen oder als Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie leistet allerdings nicht, wenn es zu einer Berufsunfähigkeit kommt, ohne dass die Grundfähigkeiten verloren werden.

3. Die Schwere Krankheiten-Versicherung

Diese Versicherung ist hierzulande noch recht neu, wird in den USA aber schon seit langem angeboten. Sie leistet dann, wenn eine schwere Krankheit, wie Krebs, Taubheit, Blindheit oder Multiple Sklerose, Alzheimer, gutartigen Hirntumoren und vielen weiteren ausbricht. Die Schwere Krankheiten-Versicherung leistet eine Einmalauszahlung in vereinbarter Höhe.

Es gibt aber viele Erkrankungen, die zur Berufsunfähigkeit führen, in der Schwere-Krankheiten-Versicherung jedoch nicht absicherbar sind. So sollte diese auch nur dann als Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung angesehen werden, wenn diese nicht möglich ist.

Für alle Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung gilt, dass dasselbe Formular für die Beantragung und den Vergleich verwendet werden kann.

Sie wünschen eine kostenlose und unverbindliche Beratung? Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich (Klick)

Ihr

Siegmar Bührle

Email:

{ 1 comment… add one }

  • xela 7. November 2012, 03:45

    Kommentar…Die Ursachen für die Ablehnung sind diverse – genug zurück, Krankheiten, Allergien oder eine psychische Erkrankung. Wenn eine Person eigentlich zur Behandlung von Depressionen oder sogar Burnout hatte finden Sie Ausnahmen für alle psychischen Erkrankungen.

    Reply

Leave a Comment

Next Post:

Previous Post:

brissanter Report …

Gratis Report Viele Verbraucher zahlen nicht nur zu viel für Ihre Versicherungspolicen, sondern besitzen meist auch Versicherungen, die absolut unsinnig sind. Wir empfehlen Ihnen daher unseren Gratis-Report „Welche Versicherung Sie WIRKLICH brauchen - und welche Sie getrost kündigen können“, den Sie gleich hier per E-Mail anfordern können...
E-Mail:

Werbung:

Email: