Kfz Versicherung: passt mein Tarif noch?

Es ist so eine Sache mit Versicherungen: sie werden abgeschlossen, dann landen die Unterlagen im Ordner – und bleiben dort meist über Jahre hinweg unbeachtet liegen. Doch eine Versicherung, vor zwei oder fünf Jahren noch abgeschlossen und maßgeschneidert, ist heute vielleicht nicht mehr optimal. Ändern sich Umstände kann dies Auswirkung auf den Versicherungsschutz haben. So auch bei der Kfz Versicherung. Hier sind verschiedenste Faktoren relevant, bei der Zusammenstellung des Tarifs, Bezug nehmend auf die Höher der Versicherungsprämie. Mit einigen einfachen Fragen kann ein Versicherungsnehmer checken, ob die derzeitige Kfz Versicherung noch passt. Gleichzeitig sollte ein Vergleich möglicher Tarife vorgenommen werden. Mit einem Rechner für Kfz Versicherungen, welcher ebenfalls bei der Tarifgestaltung unterstützt.

  • Wie viele Kilometer fahre ich pro Jahr? Die Antwort auf diese Frage kann heute anders lauten als noch vor ein oder zwei Jahren. Ändern sich Wohnort oder Arbeitsplatz, werden Öffentliche Verkehrsmittel öfter benutzt oder ist aus der Fernbeziehung eine gemeinsame Wohnung geworden? Änderungen der Lebensumstände können sich auch auf die Versicherungsprämie der Kfz Versicherung auswirken. Vor allem dann, wenn relativ wenig gefahren wird. Bereits unter 8.000 Kilometern im Jahr kann man in den Genuss eines Wenigfahrertarifs kommen.
  • Benötige ich noch eine (Voll-) Kaskoversicherung? Für neuwertige und hochpreisige Fahrzeuge ist eine Vollkasko obligatorisch. Doch mit jedem Jahr verliert ein Fahrzeug an Wert, und es muss über Sinn und Zweck einer (Voll-) Kaskoversicherung nachgedacht werden. Wer zweifelt und auf diesen Schutz eher nicht verzichten möchte, der kann die Kosten mittels einer höheren Selbstbeteiligung oder mit der Werkstattbindung beispielsweise zumindest etwas senken.
  • Benötige ich die ganzen Zusatzleistungen überhaupt? Kfz Schutzbrief, Verzicht auf Grobe Fahrlässigkeit, Neupreisentschädigung, Mallorca Police – es gibt viele Möglichkeiten im Rahmen der Kfz Versicherung. Hier gilt es zum einen, sich über die verschiedenen Leistungen und Tarifoptionen erst einmal zu informieren. Dann gilt es abzuwägen, ob die eine oder andere Zusatzoption heute überhaupt noch von Nöten ist. Das beste Beispiel ist die Mallorca Police: oftmals wird sie quasi automatisch vom Makler in einen Vertrag aufgenommen – dabei besteht für sie von vornherein überhaupt keine Notwendigkeit.

Kfz Versicherung vergleichen – idealerweise im Herbst

Der 30. November, ein wichtiges Datum bei der Kfz Versicherung. Denn bis zu diesem Zeitpunkt können Versicherungsverträge für ganzjährig zugelassene Fahrzeuge gekündigt werden, zum Jahresende hin. So ist der Herbst perfekt um einen Tarifvergleich durchzuführen, seine Kfz Versicherung auf den Prüfstand zu stellen. Vergleichsportale wie www.im-vergleich-24.de bieten entsprechende Vergleichsrechner an. Im Übrigen nicht nur für die Autoversicherung. Auch Versicherungstarife für Lkws, Transporter, Motorräder oder Wohnmobile können hier einem Vergleich unterzogen werden. Ein weiteres Argument für das Berechnen von Tarifen im Herbst: auch die Versicherer wissen um die Möglichkeit des Versicherungswechsels. Sie buhlen um neue Kunden, was im Internetzeitalter vor allem bedeutet, dass sie mit ihren Preisen runtergehen. Ein Umstand, von dem Versicherungsnehmer profitieren können.

Email:

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Next Post:

Previous Post:

brissanter Report …

Gratis Report Viele Verbraucher zahlen nicht nur zu viel für Ihre Versicherungspolicen, sondern besitzen meist auch Versicherungen, die absolut unsinnig sind. Wir empfehlen Ihnen daher unseren Gratis-Report „Welche Versicherung Sie WIRKLICH brauchen - und welche Sie getrost kündigen können“, den Sie gleich hier per E-Mail anfordern können...
E-Mail:

Werbung:

Email: