Kapitalanlagen in Zeiten der Finanzkriese: Lebensversicherung

Heute geht’s in der Serie Kapitalanlagen in Zeiten der Finanzkriese um die Anlage in der Lebensversicherung.
Lebensversicherungen dienen in der Regel der privaten Altersvorsorge und der Absicherung der Familienmitgliedern im Todesfall des Versicherungsnehmer. Dies ist also eine langfristige Anlage. Eine gute Alternative hierfür zu finden ist nicht einfach. Alle Lebensversicherungen sind über die Auffanggesellschaft Protektor abgesichert. Deshalb besteht für diese Anlage keine große Gefahr. Wer jetzt seine Lebensversicherung kündigt, erleidet in der Regel erhebliche Verluste, weil die Gewinnbeteiligung nicht in voller Höhe gutgeschrieben werden kann. Außerdem ist der Rückkaufwert deutlich niedriger, da die Versicherungen vor Ablauf der eigentlichen Vertragslaufzeit nur das Deckungskapital abzüglich einer Stornogebühr auszahlen.

Wer dringend auf das Geld angewiesen ist, kann über einen Verkauf der Lebensversicherung nachdenken. Hierbei ist der Verlust meist deutlich geringer. Sie sollen jedoch bei Ihrer Versicherung auch die Konditionen erfragen, den Vertrag einfach nur mal auszusetzen. Um später in den Vertrag wieder einzusteigen bieten Ihnen verschiedene Gesellschaften über einen relativ geringen Beitrag oft auch eine Anwartschaft an. Wenn Sie diese in Anspruch nehmen, können Sie in Ihren Vertrag wieder einsteigen, ohne dass Sie eine neue Gesundheitsprüfung, etc. ablegen müssen – Sie sicher sich also Ihre Bestandskonditionen.

Ihr
Siegmar Bührle

Email:

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Next Post:

Previous Post:

brissanter Report …

Gratis Report Viele Verbraucher zahlen nicht nur zu viel für Ihre Versicherungspolicen, sondern besitzen meist auch Versicherungen, die absolut unsinnig sind. Wir empfehlen Ihnen daher unseren Gratis-Report „Welche Versicherung Sie WIRKLICH brauchen - und welche Sie getrost kündigen können“, den Sie gleich hier per E-Mail anfordern können...
E-Mail:

Werbung:

Email: