Fünf Tipps für die private Altersvorsorge

Die Altersvorsorge ist in Deutschland zu einem Dauerthema geworden. Viel wird darüber geschrieben und berichtet. Beginnend von aussagen: “Die Rente ist sische!” (hat man jedoch schon lange nicht mehr gehört) bis hin zu, dass man zu 100% selbst Vorsorgen muss. Viele der Aussagen sind jedoch Quatsch und mit dem logischen Menschenverstand schnell zu entkräften.

Wie ich heute noch in den Medien entnommen habe, scheint wieder eine neue Betrugsmasche im Internet im Gange zu sein. Ein neuer Trend sollen Versicherungsseiten zum Thema Altersvorsorge dran sein. Über diese Versicherungsportale soll es möglich sein, seine Finanzplanung online zu machen. Über die Eingabe einiger Daten soll eine “Rentenlücke” ausgerechnet werden, die man mit Hilfe von angebotenen Produkten einfach schließen kann. Der Ansatz mag zwar gut sein, aber dass einfach bewusst viel zu große Lücken ausgewiesen werden um mehr zu verkaufen, ist einfach doof.
An dieser Stelle möchte ich hierzu klar Stellung beziehen. www.1aVersicherung.net distanziert sich zu 100% von solchen Machenschaften. Mein Ziel ist gerade das Gegenteil. Wenn Sie meinen GRATIS-Report kennen, dann wissen Sie, dass ich nicht ein Freud bin von “überflüssigen” und zu teuren Versicherungen. Maßgeschneidert das richtige haben, das ist die Lösung. Das ist unser Ziel, dass Sie das richte für Ihre Verhältnisse erhalten. Aus diesem Grund arbeiten wir auch bei beratungsintensiven Versicherungen bundesweit mit Versicherungsmakler und Mehrfachagenten zusammen. Nur hierüber ist eine optimale Beratung sichergestellt.

Um Ihnen noch einige Impulse mit auf den Weg zu geben, hier noch die “fünf  Tipps zur privaten Altersvorsorge“.

Fünf Tipps für die private Altersvorsorge

Tipp Nr. 1: Erst Schulden tilgen

Der Zins für ein Darlehn ist oft höher als der Anlagezins, Deshalb hat die Schuldentilgung Vorrang. Bevor für die private Altersvorsorge gespart wird, sollte ein Notgroschen von etwa drei bis fünf Monatsgehälter vorhanden sein. Halten Sie diese Reserve dauerhaft vor.

Tipp Nr. 2: Lebensumstände beachten

Für Sicherheitsbewusste eignen sich Rentenversicherungen, Rentenfondssparpläne und ab sofort für die Darlehenstilgung auch Wohn-Riester Verträge. Mehr Rendite, jedoch auch höhere Risiken bringen Aktienfondssparpläne. Wer jedoch langfristig für die private Altersvorsorge investiert, der kann gut in Aktienfonds investieren. Es gibt einfache Möglichkeiten, wie man das Risiko in dem Depot reduziert, wenn die Rente ansteht.

Tipp Nr. 3: Vorher informieren

Auf www.1aVersicherung.net erhalten Sie sowohl im Blog, wie auch im Newsletter, wichtige Informationen rund um die Produkte. Informieren Sie sich selbst umfassend und lassen Sie sich umfassend von Versicherungsmaklern und ungebundenen Mehrfachagenten beraten. Nützen Sie Versicherungsvergleiche, um auch von der Produktvielfalt profitieren zu können.

Tipp: Nr. 4: prüfen Sie bestehende Verträge

Wenn Sie schon einen bestehenden Vertrag haben, zum Beispiel einen Rentensparvertrag, so sollten Sie diesen unter die Lupe nehmen. Wenn Sie kurz vor der Rente stehen, lohnt es sich oft nicht mehr “aktiv” zu werden. Sollten Sie jedoch noch 10 Jahre und mehr an Restlaufzeit haben, lohnt es sich oft die Produkte noch zu optimieren. Mehrere tausend Euro sind hier keine Seltenheit – das bedeutet für Sie nur einfach mehr Lebensqualität.

Tipp Nr. 5: Nachfragen

Als Grundsatz muss ich Ihnen hier etwas selbstverständliches noch mit “auf den Weg” geben. Unterschreiben Sie NIE einen Vertrag, den Sie nicht verstehen. Scheuen Sie sich nicht, einfach nochmals nachzufragen und zu sagen: “Ich hab es leider noch nicht verstanden”; “Wären Sie so freundlich und würden mir das nochmals erklären”; “Wie was das nochmals mit dem ….”; etc.

Lassen Sie sich in einem Beratungsgespräch zu nichts drängen und nehmen Sie alle Unterlagen mit nach Hause. Vor einer wichtigen Entscheidung nochmals eine Nacht darüber zu schlafen, hat noch nie geschadet. Schieben Sie die Entscheidung aber auch nicht auf die lange Bank, Sie schaden sich nur selbst!

Ihr
Siegmar Bührle

Email:

{ 1 comment… add one }

  • Stefan 11. September 2008, 10:38

    Toll, dass auf dieser Seite auf die unterschiedlichen Qualitäten bzgl. der Beratung zur privaten Altersvorsorge hingewiesen wird. Das Problem ist ja auch die Unwissenheit einerseits und das “sich überreden lassen” andererseits.
    In dem Zusammenhang finde ich folgendes Tool sehr praktisch: Mit einem Vorsorgeplaner bekommt man unter Berücksichtigung der individuelle Lebenssitution Vorschläge für eine zugeschnittene private Altersvorsorge – sicher ganz nützlich, wenn man sich unverbindlich erst mal schlau macht, dann lässt man sich später auch nichts aufschwatzen!

    Reply

Leave a Comment

Next Post:

Previous Post:

brissanter Report …

Gratis Report Viele Verbraucher zahlen nicht nur zu viel für Ihre Versicherungspolicen, sondern besitzen meist auch Versicherungen, die absolut unsinnig sind. Wir empfehlen Ihnen daher unseren Gratis-Report „Welche Versicherung Sie WIRKLICH brauchen - und welche Sie getrost kündigen können“, den Sie gleich hier per E-Mail anfordern können...
E-Mail:

Werbung:

Email: