FQA Rund ums Geld, Versicherung, Finanzkriese

Die Finanzkreise wirft bei vielen Bürgerinnen und Bürgern eine Vielzahl von Fragen auf. Der Aufklärungsbedarf ist riesig. In den Medien, in Telefonaktionen und sonstigen Beratungsgesprächen bei Bankberatern, Versicherungsberater, Finanzberater und oder Verbraucherschutzorganisationen werden Fragen gestellt und beantwortet. Wir möchten heute nochmals einen Beitrag zu diesem Thema veröffentlichen.

Fragen und Antworten rund um das Thema Geld, Versicherung, etc.

Teil die Bank dem Finanzamt mit, in welche Höhe Steuern einbehalten wurden?

Die Steuerabzugsverfahren ab 2009 ist anonym. Dies bedeutet, dass die Banken den Steuerabzug vornehmen und die Steuern ohne Angabe des Kunden an den Finanzamt abführen. Gemeldet werden muss wie bisher lediglich einmal jährlich die Höhe des aufgrund eines Freistellungsauftrages vom Steuerabzug ausgenommenen Kapitalerträge.

Was ändert sich ab 2009 bei der Wohnbauprämie, wie verhält es sich hinsichtlich der Abgeltungssteuer beim Bausparen?

Eine Wohnbauprämie wird ab 2009 nur noch gewährt, wenn der Vertrag oder das angesparte Guthaben wohnwirtschaftlich verwendet wird. Abgeltungssteuer wird am 2009 auch bei Bausparverträgen berechnet. Befreiung wegen Wohnungsbauprämie fällt weg. Kundengelder sind zu 100% garantiert. Private Bausparkassen sichern je nach Einlagensicherung ab.

Wie empfehlenswert sind Tagesgeldkonten?

Bei Tagesgeldkosten empfiehlt sich eine längere Anlagedauer, da momentan noch sehr gute Zinsen erzielbar sind. Diese Möglichkeit sollte man sich sichern. Die Zinsen werden in den nächsten Monaten vermutlich fallen, da die Konjunktur sich weiter abschwächen wird. Die Europäische Zentralbank hat die Zinsen bereits einmal um 0,5%- Punkte gesenkt. Bei weiteren Senkungen werden die Tagesgeldzinsen reagieren.

Was sollte man derzeit mit Aktien tun?

Wer das Geld dieses oder nächstes Jahr noch benötig oder im nächsten Jahr, sollte lieber verkaufen. Wer einige Jahre Zeit hat, sollte abwarten. Die Frage, ob die Abwärtsbewegung zu Ende ist, kann niemand beantworten. Ein Aktienkauf als Einmalanlage ist derzeit noch nicht zu empfehlen, ein Sparplan mit einem langfristigen Anlagehorizont hingegen schon.

Hat die Finanzkriese Auswirkungen auf Versicherungsverträge?

Die aktuelle Kriese ist keine der Versicherungen. Gleichwohl beteiligen sich die Versicherer an Stützungsmaßnahmen. Das Bundesaufsichtsamt hat bestätigt, dass die Stabilität der deutschen Versicherer nicht gefährdet ist. Die Ihrem Vertrag zu Grunde liegende Garantieverzinsung bleibt erhalten und auch die Ihrem Vertrag bis dato gutgeschriebenen Überschüsse. Die Überschüsse für das laufende Jahr sind garantiert und werden von den Versicherern für jedes Jahr neu festgelegt. Da sich die Überschüsse aber aus verschiedenen Komponenten – und nicht nur aus Zinsgewinnen – zusammensetzten, muss es nächstes Jahr nicht zwangsläufig zu einer Absenkung der Überschüsse kommen.

Soll ich meine Lebensversicherung kündigen, und mein Geld anderweitig anlegen?

In der Regel steht hinter der Entscheidung für eine Lebensversicherung der Wunsch der Absicherung im Todesfall und als ergänzende Altersvorsorge. In beiden Fällen ist von einer Kündigung eines Vertrages abzuraten, da der Todesfallschutz nicht mehr gegeben wäre und gegebenenfalls teurer neu eingekauft werden müsste – falls es aufgrund der Gesundheitsverhältnisse überhaupt noch möglich ist.

Ich habe seit zehn Jahren eine Lebensversicherung. Ein Vermittler hat mir zur Kündigung und einer fondsgebundenen Lebensversicherung geraten.

Das will sehr gut überlegt sein. Ältere Verträge haben eine vergleichsweise hohe Garantieverzinsung. Bei einer fondsgebundenen Lebensversicherung gibt es dagegen keine garantierte Verzinsung. Zudem kann die Auszahlungssumme sehr viel weniger prognostiziert werden, da sie allein von der Wertentwicklung des gewählten Investmentfonds abhängig ist. Außerdem gelten für Verträge, die vor 2005 abgeschlossen wurden, andere steuerliche Regelungen. Die Auszahlung bei Versicherungsende sind in der Regel völlig steuerfrei, wohingegen bei später abgeschlossenen Verträgen ein Teil der Erträge bei Vertragsende zu versteuern ist.

Welche zusätzliche private Altersvorsorge empfehlen Sie?

Zuerst sollten die staatlich geförderten Wege Rürup, Riester und betriebliche Altersvorsorge geprüft werden. Bei Familien mit mehreren Kindern empfiehlt sich eine Riester-Rente. Bei sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten ist in 80% der Fällen eine betriebliche Altersvorsorge aufgrund der Steuer- und Sozialabgabenfreiheit am vorteilhaftesten. Rürup-Renten richten sich an Selbstständige und Freiberufler. Riester- und Rürup- Verträge werden zwar in der Ansparphase durch Zulagen und Steuerersparnisse gefördert, dafür sind die Auszahlungen bei Riester-Verträgen voll steuerpflichtig, bei Rürup- Verträgen hängt der zu versteuernde Anteil davon ab, wann die erste Rentenzahlung aus dem Vertrag erfolgt. Zudem ist zu beachten, dass Rürup-Verträge gesetzliche Einschränkungen unterliegen. Sie können nicht gekündigt werden, die Auszahlung kann nur in Form einer lebenslangen Rentenzahlung erfolgen und bei Tod können nur der Ehepartner und kindergeldberechtigte Kinder begünstigt werden.

Ihr

Siegmar Bührle

Email:

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Next Post:

Previous Post:

brissanter Report …

Gratis Report Viele Verbraucher zahlen nicht nur zu viel für Ihre Versicherungspolicen, sondern besitzen meist auch Versicherungen, die absolut unsinnig sind. Wir empfehlen Ihnen daher unseren Gratis-Report „Welche Versicherung Sie WIRKLICH brauchen - und welche Sie getrost kündigen können“, den Sie gleich hier per E-Mail anfordern können...
E-Mail:

Werbung:

Email: