Auf diese 6 Punkte sollten Sie bei der Auswahl der privaten Haftpflichtversicherung besonders achten

In der privaten Haftpflichtversicherung gibt es zahlreiche Leistungen, die gesondert mit eingeschlossen werden sollten. Dabei sind einige sehr sinnvoll und sollten in jedem Fall genutzt werden, andere hingegen werden nicht benötigt. Die wichtigsten Punkte, die Sie beachten sollten, wollen wir Ihnen hier kurz aufzeigen.

private Haftpflichtversicherung

1. Punkt – Deckungssumme

Die Probleme beginnen bereits bei der Deckungssumme. Achten Sie auf deren Höhe, da sie sich bei den einzelnen Versicherern durchaus unterscheiden kann. Die Deckungssummen sollten für Sach- und Personenschäden bei mindestens drei Millionen Euro liegen. Bei Vermögensschäden sollten es mindestens 20.000 Euro und bei Mietsachschäden mindestens 100.000 Euro sein. Alle niedrigeren Deckungssummen werden sogar von Verbraucherschützern als nicht ausreichend betrachtet.

2. Punkt – Ausfalldeckung

Versuchen Sie in jedem Fall eine Ausfalldeckung in Ihre Police mit einzuschließen. Diese kommt auch dann für entstandene Schäden auf, wenn der Verursacher des entstandenen Schadens unbekannt ist. Sollte er nicht über eine Haftpflichtversicherung verfügen und kann den Schaden nicht aus eigener Tasche zahlen, springt Ihre Haftpflichtversicherung dafür ein.

3. Punkt – Einschluss Schlüsselverlust

Ein zusätzlicher Einschluss ist der Schlüsselverlust. Als Hauseigentümer müssen Sie diesen nicht zwingend mit einschließen, als Mieter sollten Sie jedoch genau abwägen. Ist Ihr Mietshaus mit einer modernen Schließzylinderanlage versehen, passt Ihr Wohnungsschlüssel sowohl in die Haus-, als auch in die Wohnungstür. Sollten Sie den Schlüssel verlieren, müssen sämtliche Schlösser ausgetauscht werden, auch die Ihrer Nachbarn. Für den Vermieter entstehen hohe Kosten, die er sich von Ihnen zurück holt. Aus diesem Grund sollten Sie bei einer solchen Schließanlage den Schlüsselverlust mit in Ihre Haftpflichtversicherung einschließen.

4. Punkt – Allmählichkeitsschäden

Auch Allmählichkeitsschäden können Sie gesondert in Ihre Police mit einschließen. Sie entstehen oft sehr früh, werden aber erst deutlich später bemerkt. Der Verursacher ist nur schwer festzustellen. Deshalb lohnt sich der Einschluss dieses Zusatzbausteins in Ihre private Haftpflichtversicherung, selbst wenn dadurch ein kleiner Aufschlag auf den Beitrag anfällt.

5. Punkt – Ausschluss von bestimmten Schäden

Ebenfalls schließen einige Versicherer bestimmte Schäden von vornherein aus. Suchen Sie nach genau diesen Ausschlüssen und überlegen Sie gut, ob Sie damit leben können. Auch sollten Sie auf den Selbstbehalt verzichten. Die Reduktion des Beitrags ist äußerst gering und jeder kleine Schaden muss von Ihnen aus eigener Tasche gezahlt werden.

6. Punkte- jährliche Zahlung

Zahlen Sie Ihre Beiträge für die private Haftpflichtversicherung einmal jährlich, das spart gute fünf Prozent der Kosten ein. Sparen Sie die Monatsbeiträge lieber an, als einen kräftigen Aufschlag bei monatlicher Zahlungsweise bezahlen zu müssen. Wenn Sie mit Ihrem Lebenspartner zusammen ziehen, bedenken Sie, dass eine Police ausreicht. Kündigen Sie einfach den neueren Vertrag und schließen Sie Ihren Partner in den älteren Vertrag mit ein, das spart Kosten. Tragen Sie unbedingt sämtliche Personen, die versichert sein sollen mit ein, insbesondere Kinder.

7. extra Tipp zur Haftpflichtversicherung!

… kein Abschluss ohne Versicherungsvergleich :-)

Nützen Sie unseren kostenlosen private Haftpflichtversicherung Vergleich (klick), das kostet nichts und spart Geld!

Ihr

Siegmar Bührle

Email:

{ 2 comments… add one }

  • Jürgen Schnick 15. April 2010, 14:45

    Danke für diese interessanten Tipps. Ihr Blog gefällt mir immer sehr gut: knackige Infos auf den Punkt gebracht. Und der Versicherungsvergleich ist Klasse.

    Gruß
    Jürgen Schnick

    Reply

Leave a Comment

Next Post:

Previous Post:

brissanter Report …

Gratis Report Viele Verbraucher zahlen nicht nur zu viel für Ihre Versicherungspolicen, sondern besitzen meist auch Versicherungen, die absolut unsinnig sind. Wir empfehlen Ihnen daher unseren Gratis-Report „Welche Versicherung Sie WIRKLICH brauchen - und welche Sie getrost kündigen können“, den Sie gleich hier per E-Mail anfordern können...
E-Mail:

Werbung:

Email: